GMH modernisiert Stranggießanlage

Die neuen Investitionen sorgen für mehr Flexibilität und eine höhere Produktivität

Georgsmarienhütte, 16.Februar 2017. Das Ziel der Georgsmarienhütte GmbH ist es, die Erwartungen und Anforderungen Ihrer Kunden zu erfüllen und soweit möglich auch zukünftig zu übertreffen. Neben der ständigen Verbesserung unserer Geschäftsprozesse und unserer Produkte spielen dabei auch umfangreiche Investitionen in modernste Anlagen eine entscheidende Rolle, um Qualität, Liefertreue und Produktivität weiter und kontinuierlich zu steigern.

Wir freuen uns daher, über die geplante Modernisierung unserer Stranggießanlage informieren zu dürfen. Die Modernisierung im Bereich unseres Stahlwerkes unterteilt sich in drei Phasen und wird im Jahr 2018 abgeschlossen werden. Durch die terminierten Umbauarbeiten in den jeweiligen Sommerstillständen der Jahre 2016-2018 wird die gewohnt sichere und pünktliche Lieferung unserer Produkte auch in Zeiten der Modernisierung unserer Produktionsanlage gewährleistet.

Für gewalzte Produkte und Rohstrangguss verspricht die vorgesehene Modernisierung der Stranggießanlage nicht nur eine Erneuerung der Anlagentechnik, sondern auch weitere Fortschritte bzgl. der Oberflächenqualität, des metallurgischen Reinheitsgrades und bei der Minimierung von Seigerungen. Im Sommerstillstand 2016 wurden erste infrastrukturelle Arbeiten durchgeführt. Modernisierungsschritte, welche die Qualität unserer Produkte weiter verbessern sollen, sind ab dem Sommerstillstand 2017 geplant. Hierzu gehören die Vergrößerung des Gießverteilers sowie die Einführung einer optional anwendbaren Soft-Reduction-Technologie. Eine leichte Erhöhung des Gießquerschnittes von 240x240 mm auf 245x245 mm wird frühestens mit dem Abschluss der Modernisierungsarbeiten an der innerbetrieblichen Logistik nach dem Sommerstillstand 2018 produktiv gehen.

Lesen Sie ergänzend auch eine Pressemitteilung unseres Projekt Partners Primetals zum o.g. Thema:

 http://www.primetals.com/en/pressandmedia/Documents/2017/02/PR2017021238de.pdf

Bei weiteren Rückfragen stehen unsere Ansprechpartner Ihnen gerne im persönlichen Gespräch Rede und Antwort.