• Sie befinden sich hier:
  • Presse  |
  • Deponieschließung Kielmannsegge
Suche

Informationen zur Schließung der Boden- und Bauschuttdeponie "Kielmannsegge"

Die Georgsmarienhütte GmbH beginnt mit der Schließung der Boden- und Bauschuttdeponie „Kielmannsegge“ in Hasbergen-Ohrbeck. Das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg als zuständige Behörde hat dem Unternehmen die Genehmigung für einen so genannten „vorzeitigen Baubeginn“ erteilt. Damit können die geplanten Maßnahmen starten.

In die Boden- und Bauschuttdeponie „Kielmannsegge“ wurde bis 1994 Erdaushub und Bauschutt zum Verfüllen der durch den Bergbau entstandenen Senke eingebracht. Mit der Übernahme der Deponie durch die Georgsmarienhütte GmbH von der Klöckner Edelstahl GmbH ist die Verfüllung aufgrund der Lage, der Deponieausstattung und ihrer Erreichbarkeit eingestellt worden. In drei Phasen soll nun die Stilllegung umgesetzt werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zu

Sanierungsablauf

Materialtransport

Fragen und Antworten

Weitere Informationen / Downloads

Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, so senden Sie eine Mail an kielmannsegge(at)gmh.de oder rufen Sie uns an: Tel. 05401/39-6900.